vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k


- 21.11.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Die Meere werden sauer

Nachdem saurer Regen bereits die Wälder geschädigt hat, droht nun auch den Meeren die Verätzung durch Treibhausgase.

Hamburg (vv) - Nachdem saurer Regen bereits die Wälder massiv geschädigt hat, droht nun den Ozeanen die Verätzung durch Treibhausgase. Wie das Magazin "Geo" in seiner Dezemberausgabe berichtet, schlägt sich etwa ein Drittel des riesigen Kohlendioxidausstoßes der Industrie in den Weltmeeren nieder.

Aus Wasser und den Karbonat-Ionen des Gases bildet sich Kohlensäure. Ein Team um James Orr vom französischen Laboratoire des Sciences du Climat et de L'Environnement in Gif-sur-Yvette hat errechnet, dass bei gleich bleibendem Ausstoß von Treibhausgasen in rund 100 Jahren die Verätzung im Südlichen Ozean so stark fortgeschritten sein wird, dass sich die Kalkhülle vieler Meeresbewohner auflöst.

Besonders betroffen sind die nur Millimeter großen Flügelschnecken, die zahlreichen Meerestieren als Nahrung dienen. Da am oberen Ende der Nahrungskette wirtschaftlich bedeutsame Fische wie Lachs und Hering stehen, hätte die Veränderung des Ökosystems auch ernsthafte Konsequenzen für die Versorgung der Menschen mit Fisch.

 

 Seite drucken

 Hinweis versenden

 Mehr Informationen:

GEO

 

 Lesen Sie auch:

Die Ozeane werden saurer

Saurer Wüstenstaub schmeckt Algen

Ozeane: Leise rieselt der Kalk

Starke Ansäuerung der Ozeane befürchtet

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung