vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k


- 02.12.2004 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Allergenkennzeichnung: Zutatenlisten werden länger

Ab November müssen bestimmte Zutaten, die Lebensmittelallergien auslösen können, auf der Lebensmittel-Verpackung gekennzeichnet werden.

(aid) - Entgegen anders lautender Pressemeldungen wird die neue Allergenkennzeichnung bei Lebensmitteln (erst) ab 25. November 2005 verpflichtend. Mit einer gewissen Übergangsfrist für Produkte, die bis zu diesem Zeitpunkt hergestellt wurden, müssen dann bestimmte Zutaten, die in Europa am häufigsten Lebensmittelallergien auslösen, auf verpackten Lebensmitteln gekennzeichnet werden. Die Kennzeichnung muss auch dann vorgenommen werden, wenn die allergenen Bestandteile nur indirekt über andere Zutaten ins Lebensmittel gelangen und dort keine Wirkung mehr haben (zum Beispiel bestimmte Zusatzstoffe) oder wenn sie nur für den Herstellungsprozess von Bedeutung sind (zum Beispiel Eigelb zur Klärung von Wein).

12 Produktgruppen

Unter die neue Kennzeichnungspflicht fallen zwölf Produktgruppen und sämtliche Erzeugnisse daraus: glutenhaltiges Getreide wie Weizen, Gerste, Roggen und Hafer, Fisch, Krustentiere, Eier, Erdnüsse, Soja, Milch (einschließlich Laktose), Schalenfrüchte (Nüsse), Sellerie, Senf, Sesamsamen und Schwefeldioxid und Sulfite ab einer Konzentration von mehr als 10 Milligramm pro Kilo oder Liter. Wenn der Name einer Zutat wie "Pflanzliche Öle" oder "Lecithin" nicht eindeutig erkennen lässt, ob sich dahinter eines der Allergene verbirgt, dann muss noch einmal zusätzlich darauf hingewiesen werden, also "Pflanzliche Öle (aus Soja)" oder " Maltodextrin (aus Weizen)".

Auch "Zutaten der Zutaten" müssen deklariert werden

Auch die so genannte 25 %-Regel fällt. Bisher mussten die Bestandteile von zusammengesetzten Zutaten, z. B. die Bestandteile von Wurst in der Linsensuppe nicht einzeln aufgeführt werden, wenn weniger als 25 % davon im Lebensmittel enthalten war. Es reichte aus, die Bezeichnung der Wurst in der Zutatenliste zu nennen. Künftig müssen auch die "Zutaten der Zutaten" vollständig in der Zutatenliste deklariert werden. Ausnahmen gibt es nur für sehr wenige Fälle. Lediglich wenn eine zusammengesetzte Zutat weniger als 2 Prozent des Lebensmittels ausmacht und wenn sie außerdem lebensmittelrechtlich genau definiert ist, wie z. B. Schokolade oder Fruchtsäfte, wenn es sich um Kräuter- oder Gewürzmischungen handelt, dann müssen die Einzelbestandteile nicht mehr aufgeschlüsselt werden.

Kennzeichnung auch für alkoholische Getränke

Die neuen Regeln gelten ebenfalls für alkoholische Getränke. Wenn sie mehr als 1,2 % Alkohol enthalten, mussten sie bisher keine Zutatenliste tragen - ausgenommen Bier. Künftig muss auch bei alkoholischen Getränken auf Zutaten mit allergenem Potential hingewiesen werden wie beispielsweise auf Sulfit im Wein. Noch nicht endgültig geklärt ist die Frage, ob die Allergenkennzeichnung auch für unverpackte Ware gelten wird. Die neue Kennzeichnung ist zwar erst ab November 2005 Pflicht - sie ist aber schon jetzt auf manchen Lebensmitteln zu finden. Die Liste Allergie auslösender Lebensmittel soll auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse regelmäßig überprüft und aktualisiert werden.
aid, Gesa Maschkowski

 

 Seite drucken

 Hinweis versenden

 Mehr Informationen:

Internetforum Lebensmittel-Allergien

 

 Lesen Sie auch:

Allergien: Frühzeitige Prävention entscheidend

Verbindung zwischen Allergie und Blutkrebs

Unterschätztes Problem: Umweltbedingte Kontaktallergien

Kleinkinder: Mehr Fieber, weniger Allergien

Studie: Antibiotika in der Wiege fördern Allergien im Schulalter

Hundehaare sind die stärksten Allergene

Allergien: Renovieren gefährdet Gesundheit des ungeborenen Kindes

Allergien durch Weichmacher?

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung