vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k


- 19.05.2004 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


Gesundes Kängurufleisch?

Kängurufleisch enthält ungewöhnlich viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, fand eine australische Forscherin heraus.

(aid) - Kängurufleisch enthält ungewöhnlich viele konjugierte Linolsäuren (CLA), entdeckte eine Doktorandin der University of Western Australia. Im Muskelfett der Buschkängurus sind bis zu fünf mal mehr dieser mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthalten als im Fett westaustralischer Schafe. Konjugierten Linolsäuren werden gesundheitsfördernde Effekte zugeschrieben. Da Kängurufleisch nur 2 Prozent Fett enthält, ist die CLA-Menge in einem Kängurusteak allerdings geringer als in einer gleichschweren Portion Lammfleisch (mit durchschnittlich 16 Prozent Fettanteil).

Der Mensch kann diese Fettsäuren nicht selber bilden und ist auf ihr Vorkommen in der Nahrung angewiesen. Bisher galten Milchprodukte, Lamm- und Rindfleisch als die reichsten natürlichen Quellen für konjugierte Linolsäuren. Bei Wiederkäuern sorgen spezielle Pansenbakterien für die CLA-Synthese. Die Wissenschaftlerin möchte nun untersuchen, welche Bakterien für die hohe Konzentration an CLA im Kängurufleisch verantwortlich sind.

In Australien gibt es etwa 35 Millionen Kängurus. 5 der 48 heimischen Känguruarten werden kommerziell bejagt. Jährlich werden etwa zwei Millionen Kängurus getötet und vorwiegend zu Hundefutter verarbeitet. In den letzten Jahren gewinnen die mageren Steaks auch als Qualitätsfleisch an Bedeutung. Bedingt durch Tierkrankheiten wie BSE und Maul- und Klauenseuche ist der Export von Kängurufleisch nach Europa um 30 Prozent angestiegen.

 


© ArtToday

In Australien gibt es etwa 35 Millionen Kängurus.

 

 Mehr Informationen:

CSIRO

 

 Lesen Sie auch:

Feldhase: Schnell durch Fett mit Knick?

Kängurus meiden Eukalyptus

Gentechnik: Omega-3-Fettsäuren gibt's auch ohne Fisch

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung