vista verde SucheNewsForumAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -  W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k

News - Seite 1Politik
Natur und Artenvielfalt
Wissenschaft und Technik
Wirtschaft und Energie

- 09.02.2004 -

 

 

 

 


 

Kleinkinder: Mehr Fieber, weniger Allergien

Kinder entwickeln umso seltener Allergien, je häufiger sie im ersten Lebensjahr Fieber hatten.

(jkm) - Dies berichten amerikanische Mediziner im "Journal of Allergy and Clinical Immunology". Die Resultate sprechen ihrer Ansicht nach für die Hygiene-Hypothese, derzufolge ein früher Kontakt mit Mikroben vor allergischen Erkrankungen in späteren Jahren schützt.

"Die Häufigkeit von Asthma und Allergien ist in den letzten Jahren weltweit dramatisch gestiegen", kommentiert Anthony Fauci von den National Institutes of Health in Bethesda, Maryland. "Diese Studie liefert Belege dafür, dass weniger immunologische Herausforderungen in jungen Jahren einer der Gründe für diesen Trend sein könnten."

Christine Johnson vom Henry Ford Health System in Detroit, Michigan, und ihre Kollegen analysierten Daten von über 400 Kindern, bei denen im Alter von 6 bzw. 7 Jahren ein Allergietest durchgeführt worden war. Insbesondere interessierte die Mediziner, ob die Kleinen im ersten Lebensjahr Fieber von über 38,3 Grad Celsius entwickelt hatten.

Von jenen Kindern, die kein Fieber gehabt hatten, zeigten 50 Prozent eine Überempfindlichkeit gegen Katzen, Hausstaubmilben oder andere Allergene. Bei jenen mit einer Fieberepisode waren es knapp 47 Prozent, bei jenen mit zwei oder mehr Fieberepisoden rund 31 Prozent.

"Einen derart konsistenten Fieber-Effekt hatten wir nicht erwartet", so Johnson. "Wenn wir herausfinden können, welche Umweltfaktoren die Entwicklung von Allergien beeinflussen, könnten wir Kinder vielleicht entsprechend immunisieren."

Im letzten Jahr hatten die Forscherin und ihre Kollegen berichtet, das Risiko für Allergien und Asthma steige mit der Zahl von Antibiotika-Gaben in den ersten sechs Lebensmonaten.

 


© ArtToday

Kinder entwickeln umso seltener Allergien, je häufiger sie im ersten Lebensjahr Fieber hatten.


 Mehr Informationen:

Henry Ford Health System

Allergien

Deutscher Allergie- und Asthmabund

 

 Lesen Sie auch:

Mediziner: Falsche Ernährung und zu viel Hygiene Schuld an Allergien

Studie: Antibiotika in der Wiege fördern Allergien im Schulalter

Gesundheit: Hundehaare sind die stärksten Allergene

Kinderärzte: Bei übertriebenem Frühjahrsputz drohen Allergien

Allergien: Renovieren gefährdet Gesundheit des ungeborenen Kindes

Studie: Mehr Allergien in modernen Gesellschaften

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Forum | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung