vista verde - Portal für Umwelt und Natur - Werbung 

vista verde SucheNewsForumAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -  W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k

News - Seite 1Politik
Natur und Artenvielfalt
Wissenschaft und Technik
Wirtschaft und Energie

- 18.06.2003 -

 

 

 

 

 


 

Meere und Klima:

Rätselraten um Kohlenstoff

Anders als bislang vermutet sind die Meere keineswegs eine riesige Kohlenstoffsenke. Eher im Gegenteil.

(jkm) - Wenn Kohle, Öl oder Gas verbrennen, gelangt Kohlenstoff in die Atmosphäre. Klimaforscher vermuteten bisher, er werde in großen Mengen aus der Luft in die Meere abgegeben und schließlich am Meeresgrund gebunden. Doch wohin der Kohlenstoff wirklich entschwindet, ist wieder eine offene Frage. Denn die Meere sind keineswegs eine riesige Kohlenstoffsenke, fanden jetzt australische Forscher heraus. Bohrungen in den Meeresboden lassen eher das Gegenteil vermuten.

Ozeanographen vom Australischen Institut für Meeresforschung erbohrten Proben des Meeresbodens unter anderem vor der Küste Australiens, im Golf von Papua und vor der Mündung des Amazonas. An den Sedimenten wollten die Forscher ablesen, wie viel Kohlenstoff durch Ablagerung am Meeresgrund gebunden wird. Wider Erwarten ergab die Untersuchung jedoch, dass durch organische Zersetzung mehr Kohlenstoff in die Atmosphäre abgegeben wird, als sich gleichzeitig durch Ablagerung ansammelt.

"Dies war eine Überraschung für uns", sagt Forschungsleiter Gregg Brunskill; "wir dachten, die tropischen Meere wären Kohlenstoffsenken. Jetzt mussten wir feststellen, dass wir falsch liegen." Die neuen Erkenntnisse würden zwar bestehende Klimamodelle nicht in Frage stellen, sie könnten diese aber verbessern helfen, hofft der Wissenschaftler.

In ihren Modellen versuchen die Klimaforscher abzuschätzen, wie viel organische Energieträger im letzten Jahrhundert verbrannten, wie viel Kohlenstoff aus diesen Prozessen in die Atmosphäre gelangte und wie viel durch Pflanzen, Böden und Meere gebunden wurde. Verrechnet man die geschätzten Mengen mit dem tatsächlichen Vorkommen von CO2 in der Atmosphäre, so scheinen große Anteile des Kohlenstoffs zu fehlen. Eines ist jetzt immerhin sicher: Am Grund der tropischen See sucht man sie vergebens.

 

 Mehr Informationen:

Australian Institute of Marine Science

Der Kohlenstoffkreislauf der Erde

 

 Lesen Sie auch:

Kohlendioxid: Starke Ansäuerung der Ozeane befürchtet

Umweltgifte: Rätselhafter Quecksilberschwund

NASA-Studie: Die Erde wird immer grüner

UN-Report: Treibhausgas-Ausstoß in Industrieländern steigt wieder

Vor 44.000 Jahren: Riesige Methanausbrüche im Ozean

Boden: Verwirrende Reaktion auf Überlast

Kohlendioxid: Regenwälder atmen durch Flüsse aus

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Forum | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2003
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung