vista verde SucheNewsForumAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -  W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k

News - Seite 1Politik
Natur und Tiere
Wissenschaft und Technik
Wirtschaft und Energie

- 08.05.2002 -

 

 

Australien: "SolarScan" spürt Hautkrebs auf

Australische Forscher haben ein neues Gerät zum Aufspüren von bösartigem Hautkrebs entwickelt. Es soll sich insbesondere für eine schnelle und preiswerte Früherkennung eignen.

(jkm) - Das australische System nimmt Bilder von verdächtigen Hautveränderungen auf und vergleicht sie mit Aufnahmen in einer Bilddatenbank. Die Entwickler glauben, dass die Diagnose von Melanomen auf diese Weise deutlich beschleunigt und Tausende von Leben gerettet werden könnten.

"Der Schlüssel zum Retten von Leben ist die Früherkennung", so Scott Menzies von der University Sydney, einer der Entwickler. "Wir konnten zeigen, dass dieses Gerät ein Melanom aufspüren kann, noch bevor es Merkmale zeigt, die bei einer routinemäßigen Untersuchung auffallen würden."

Melanome sind aggressive Tumoren, die von den pigmentbildenden Zellen der Haut ausgehen. Wenn sie in tiefere Hautschichten vorgedrungen sind, können ihre Zellen über Lymphe und Blut in andere Organe verfrachtet werden und dort Metastasen bilden. In diesem Fall sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit bis auf wenige Prozent. Bei einer frühzeitigen Entdeckung eines Melanoms beträgt die Heilungschance jedoch nahezu 100 Prozent.

Hier soll das neue Gerät namens "SolarScan" helfen. Entwickelt wurde es von Hautkrebs-Experten der Universität Sydney, der australischen Forschungsorganisation CSIRO und der Firma Polartechnics. Es arbeitet mit einer Mikroskop-Kamera, die in einem Fön-ähnlichen Modul untergebracht ist. So kann sie über die Haut des Patienten geführt werden und Aufnahmen verdächtiger Stellen machen.

Diese Bilder werden mit Hilfe einer Bildverarbeitungssoftware analysiert und schließlich mit einer großen Datenbank von Melanomen und anderen Hautveränderungen abgeglichen. Binnen weniger Minuten gibt das Gerät eine Einschätzung ab, ob es sich bei der verdächtigen Hautstelle tatsächlich um ein Melanom handelt. Auf das Ergebnis einer Biopsie müssen Ärzte dagegen Tage bis Wochen warten.

Die Software konzentriere sich dabei auf die gleichen Merkmale, die auch Hautspezialisten für ihre Diagnose nutzten, so CSIRO- Mitarbeiterin Leanne Bischof. "Das bedeutet, dass Allgemeinärzte mehr Vertrauen in ihre Diagnose haben und schneller reagieren können."

Nach Ansicht der Entwickler kann "SolarScan" aber nicht nur Leben retten, sondern auch beträchtliche Geldsummen sparen helfen. Pro Jahr würden allein in Australien rund 750.000 Hautkrebs- Operationen durchgeführt, die Kosten von 300 Millionen Dollar verursachten. Dank des neuen Gerätes könnte die Zahl der unnötigen Operationen reduziert werden.


©
CSIRO

Das Kameragerät des "SolarScan"

 

 Mehr Informationen:

CSIRO

SolarScan

Melanom

 

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Forum | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung