vista verde SucheNewsForumAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -  W i s s e n s c h a f t   &   T e c h n i k

News - Seite 1Politik
Natur und Tiere
Wissenschaft und Technik
Wirtschaft und Energie

- 29.04.2002 -

 

Energie: Wasserstoff aus Abwässern gewinnen

Abwässer aus der Landwirtschaft und der Papierindustrie könnten Wasserstoff für Brennstoffzellen liefern. Die aufgearbeiteten Abwässer sollen nach den Ideen britischer Wissenschaftler Energie für Haushalte, Fabriken und Autos liefern.

(jkm) - Zumindest in ersten Laborversuchen funktioniert das Prinzip: Die industriellen Abwässer werden zur Aufbereitung in ihre einzelnen gasförmigen Bestandteile Methan, Wasser, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und einige Wasserstoffe zerlegt.

Die Gase werden dann in einen Reaktor eingespeist, der auf chemischem Wege große Mengen Wasserstoff aus Methan und Wasser lösen kann.

Dabei kommt nach Aussage der Forscher um Ashok Bhattacharya und sein Team von der University of Warwick ein mit Palladium beschichteter Keramikfilter zum Einsatz, der nur für Wasserstoff-Teilchen durchlässig ist.

Als Ergebnis gewinne man Wasserstoff mit einer Reinheit von 95 Prozent. Die Produktion sei besonders umweltfreundlich, weil als einziges Abfallprodukt Distickstoffmonoxid entstehe.

Am besten gewinne man den Wasserstoff direkt dort, wo die Abwässer anfallen, schlägt Bhattacharya vor. Der nötige Reaktor lasse sich in einem relativ kleinen Gebäude unterbringen.

Die Forscher aus Warwick haben jetzt rund vier Millionen Euro an europäischen Fördergeldern erhalten, um ihre Labor-Version zu größeren Prototypen zu entwickeln.


©
University of Warwick

Dr. Ashok Bhattacharya

 

 Mehr Informationen:

Meldung der University of Warwick

vista verde: Wasserstoff

 

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Forum | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung