vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t  &  E n e r g i e


- 20.10.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Zugdrachen sollen Schiffe ziehen und Treibstoff sparen

Lenkdrachen könnten schon bald Frachtschiffe und Yachten mit der Kraft des Windes übers Wasser ziehen und so Treibstoff sparen.

Hamburg (vv) - Frachtschiffe sollen sich in Zukunft mit einem zusätzlichen Zugdrachen-Antrieb umweltschonend und ressourcensparend über die Meere bewegen. Nach fast vierjähriger Entwicklungsarbeit hat das Hamburger Unternehmen SkySails am Montag auf der Ostsee vor Wismar den verkleinerten Prototypen eines solchen Antriebssystems erstmals öffentlich getestet. Auf dem 15 Meter langen und 18 Tonnen schweren Testschiff "Jan Luiken" werden derzeit Zugdrachen mit einer Größe zwischen 20 und 40 Quadratmetern erprobt, dabei seien mit Windkraft höhere Geschwindigkeiten erreicht worden als mit dem herkömmlichen Diesel-Schiffsantrieb.

Laut SkySails könnten Frachtschiffe mit dem vollautomatischen Zugdrachensystem bis zu 50% Treibstoffkosten einsparen oder schneller ans Ziel kommen. Während des Fluges übernimmt ein Autopilot die automatische Steuerung des Drachens, der in bis zu 500 Metern Flughöhe meist optimale und stabile Windbedingungen vorfindet. Bei konsequenten Einsatz der Technologie wäre es nach den Angaben möglich, jährlich bis zu 150 Millionen Tonnen Kohlendioxid einzusparen. Dies entspräche 1-2% der globalen Menge an ausgestoßenen Treibhausgasen.

 


© SkySails GmbH

An mehreren hundert Meter langen Seilen soll der Drachen vor Frachtschiffe gespannt werden.

 

Ab 2006 erste Superyachten mit SkySails

Bereits im nächsten Jahr sollen die ersten Yachten mit dem System ausgerüstet werden und 2007 ein erster Frachter mit Drachen über die Weltmeere gleiten. Ein System für Luxusyachten sei ab 150.000 Euro erhältlich. Für Frachtschiffe amortisiert sich die Investition nach Angaben des Unternehmens nach drei bis fünf Jahren. Für einen 160 Meter langen Frachter ließen sich pro Jahr Treibstoffkosten in Höhe von rund 500.000 Euro einsparen.

SkySails rechnet damit, dass weltweit 40.000 Handelsschiffe mit dem System ausgerüstet werden könnten. Bis zum Jahr 2013 will das Hamburger Unternehmen mindestens 1,5% der Welthandelsflotte und etwa 250 Superyachten mit dem international zum Patent angemeldeten Windantrieb ausgestattet haben.

 

 Seite druckenSeite drucken

 Mehr Informationen:

SkySails

Hamburger Abendblatt: Containerriesen unter Segeln

 

 Lesen Sie auch:

Haut aus Luft vermindert Reibung

Blasen lassen Schiffe leichter gleiten

Globale Karten der Luftverschmutzung

Umweltbelastung durch Schiffe unterschätzt

 

 Werbung

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung