vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t  &  E n e r g i e


- 06.07.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

EU verbietet Weichmacher in Spielzeug

Gesundheitsschädliche Weichmacher dürfen in der Europäischen Union künftig nicht mehr Bestandteil von Babyartikeln und Kinderspielzeug sein.

(vv) - Das vorläufige Verbot der Verwendung von Phthalaten in Kinderspielzeugen wird in Kürze in ein dauerhaftes Verbot umgewandelt. Damit dürfen Spielzeuge künftig keine dieser für Kinder gesundheitsschädlichen Kunststoff-Weichmacher mehr enthalten. Die EU-Kommission begrüßte die Unterstützung des Europäischen Parlaments für ein vollständiges Verbot von drei als fortpflanzungsgefährdend eingestuften Phthalaten in allen Spielzeugen und Babyartikeln. Das Verbot gilt zusätzlich noch für drei weitere Phthalate mit nicht genau bekannten Risiken, die in Spielzeug und Babyartikeln aus Weich-PVC verwendet werden. Die Stoffe können freigesetzt werden, wenn Kinder an diesen Gegenständen lutschen oder auf ihnen herumkauen.

Phthalate waren seit 1999 vorläufig verboten, doch musste dieses Verbot regelmäßig erneuert werden und die Mitgliedstaaten hatten verschiedene Rechtsvorschriften erlassen. Durch den neuen harmonisierten Ansatz werden 25 einzelstaatliche Rechtsvorschriften durch EU-weit einheitliche Vorschriften ersetzt. Der Rat hat sich bereits auf einen gemeinsamen Standpunkt geeinigt, so dass die Richtlinie voraussichtlich im Herbst formell verabschiedet werden kann.

Durch die neue Richtlinie werden die drei Phthalate DEHP, DBP und BBP, die als fortpflanzungsgefährdend bekannt sind, in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln verboten. Außerdem wird die Verwendung von DINP, DIDP und DNOP in Spielzeugen und Babyartikeln verboten, wenn diese von Kindern in den Mund genommen werden können.

Markos Kyprianou, das für Gesundheit und Verbraucherschutz zuständige Kommissionsmitglied, meinte: „Die Bürger Europas erwarten, dass alle auf dem EU-Binnenmarkt verkauften Produkte sicher sind, besonders aber Spielzeuge und Babyartikel. Giftige Chemikalien gehören nicht in Kinderspielzeuge.“

 

 Seite druckenSeite drucken


© PhotoCase.de

Die EU verbietet Weichmacher in Kinderspielzeug.

 

 Mehr Informationen:

EU-Kommission

Phthalate - Weichmacher

 

 Lesen Sie auch:

Allergien durch Weichmacher?

WWF-Studie: Chemikalien schädigen Gehirnentwicklung von Kindern

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung