vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t  &  E n e r g i e


- 09.03.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Kampagne für umweltbewusste Qualitätsprodukte startet

Eine neue Kampagne des Öko-Instituts macht es Verbrauchern künftig leichter, sich über umwelt- und preisbewusste Qualitätsprodukte zu informieren.

(vv) - Mit Auftakt der "EcoTopTen-Kampagne" für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen am Mittwoch in Berlin erhalten Verbraucher jetzt eine Marktübersicht über Produkte, die nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch Kundenwünsche nach Qualität und angemessenem Preis erfüllen. "Käufer sind nicht bereit, sich mit vielen Ratgebern herumzuschlagen", betonte Projektleiterin Kathrin Graulich vom Öko-Institut. Verbraucher könnten sich mit "EcoTopTen" über "rundum gute Produkte" informieren, über Preise und Folgekosten, zum Beispiel für Strom oder Wasser, und bekämen Verhaltenstipps zu kostensparender und umweltschonender Nutzung.

Erste Produktübersichten können jetzt im Internet zu Autos verschiedener Größenklassen, Car-Sharing, Gas-Brennwertkesseln und Holzpelletheizungen, "Anrufbeantwortern im Netz" und Waschmaschinen nachgelesen werden. Bis Mitte 2006 sollen 17 weitere Produktübersichten folgen, bis Mai Marktübersichten zu Klein- und Kleinstwagen, Wäschetrocknern und Strom erscheinen. "Wir liefern Produktübersichten in den zehn wichtigsten Lebensbereichen und nehmen Käufern die Recherchearbeit ab", sagte Grießhammer. Produkte dieser Bereiche verursachten bisher 64 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen und 58 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland sowie rund Zweidrittel der Verbraucherausgaben.

Bei der Bewertung der Produkte würden die Kriterien Umweltfreundlichkeit, Preis und jährliche Gesamtkosten gleichrangig gewichtet und zugleich auf hohe Qualität geachtet - ein Novum, so das Öko-Institut. "Bei den Kriterien beziehen wir bestehende Produktsiegel, Bewertungen und Testergebnisse ein", erklärte Rainer Grießhammer. Für "EcoTopTen"-Produkte gebe es ökologische Mindestkriterien, die auf jeden Fall erfüllt sein müssten, zum Teil aber auch Preisobergrenzen, die nicht überschritten werden dürften. Wo die Datenlage es erlaube, würden auch soziale Kriterien und bestehende Qualitätstests mit einbezogen.

Das Forschungsprojekt wird für zwei Jahre mit insgesamt 700.000 Euro vom Forschungsministerium gefördert, 400.000 Euro für die Kampagne kommen vom Verbraucherministerium.

 

 Seite druckenSeite drucken


© Öko-Institut

EcoTopTen-Kampagne für umweltbewusste Qualitätsprodukte startet.

 

 Mehr Informationen:

EcoTopTen

 

 Lesen Sie auch:

Wirtschaft soll nachhaltige Produkte kennzeichnen

Verbraucher sagen "Ja" zum fairen Handel

Stiftung Warentest prüft soziales und ökologisches Verhalten von Unternehmen

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung