vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t  &  E n e r g i e


- 16.02.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

"CO2-Center": Zertifikatrechner für Firmen

Eine neue Website der Universität Hohenheim errechnet die Finanzbelastungen von Unternehmen durch das Kyoto-Protokoll.

(vv) - Das am Mittwoch in Kraft getretene Kyoto-Protokoll bittet Unternehmen, die das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) ausstoßen, künftig zur Kasse. Auf einer neuen Website der Universität Hohenheim können Unternehmen nun abschätzen, welche Belastungen dabei auf sie zukommen.

Auf der Webseite errechnet das "CO2-Center" aus dem individuellen Brennstoff-Mix jedes Unternehmens, wieviel CO2 bei der Produktion freigesetzt wird. Ein Zertifikatrechner simuliert anschließend verschiedene Markt-Szenarien, mit welchem Kostenrahmen Kleinunternehmer und Industrieanlagen je nach Marktentwicklung zu rechnen haben.

Das "CO2-Center" ist das neueste Werkzeug des Internetportals "Ökoradar" - einem Pilotprojekt des Hohenheimer Wirtschaftsprofessors Werner F. Schulz, das Praxiswissen für nachhaltiges Wirtschaften von Unternehmen bündelt.

"Das Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls ist der richtige Schritt zu einem globalen Klimaschutz und zwingt die verantwortungsvoll wirtschaftenden Unternehmen zum Handeln", sagte Schulz. "Unser zukunftsweisendes Tool im Rahmen unseres Internetportals Ökoradar stellen wir deshalb allen interessierten Unternehmen zur Verfügung."

 

 Seite druckenSeite drucken


© oekoradar.de

"CO2-Center": Zertifikatrechner für Firmen

 

 Mehr Informationen:

CO2-CENTER

 

 Lesen Sie auch:

Kampagne zum Energiesparen in Unternehmen gestartet

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung