vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t  &  E n e r g i e


- 15.11.2004 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Weltweit größte Wasserstofftankstelle eröffnet

In Berlin wurde jetzt von Verkehrsminister Manfred Stolpe der Startschuss für das weltweit größte mobile Wasserstoff-Demonstrationsprojekt gegeben.

(vv) - Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) hat am Freitag in Berlin die derzeit größte öffentliche Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb genommen. Mit der Eröffnung der Tankstelle startete zugleich das Wasserstoff-Demonstrationsprojekt Clean Energy Partnership (CEP) in seine Praxisphase. In das Projekt investieren die Bundesregierung und die neun Firmen der CEP insgesamt 33 Millionen Euro.

 


© CEP

Betankung eines 7er BMW an der Zapfsäule für flüssigen Wasserstoff.

 

Von außen ist die neue Wasserstofftankstelle eine konventionelle Aral-Tankstelle. Innen aber befindet sich Wasserstofftechnologie, die eine Flotte von zunächst 16 Wasserstoff-Fahrzeugen mit flüssigem oder gasförmigem Wasserstoff versorgt. DaimlerChrysler wird zehn Fahrzeuge vom Typ F-Cell, BMW zwei wasserstoffbetriebene Exemplare der 7er-Reihe, Ford drei Focus FCEV Hybrid und Opel einen HydroGen3 in das Projekt einbringen. Die Autos werden an Kunden übergeben, so dass diese Fahrzeuge dann zum ersten Mal unter Alltagsbedingungen gefahren werden. Die Flotte soll im Laufe des Projekts weiter ausgebaut werden.

Vattenfall Europe liefert Öko-Strom zur Produktion des Wasserstoffs. Der gasförmige Wasserstoff wird direkt in der Tankstelle mit Wasser-Elektrolysetechnik erzeugt und auf einen Druck von 350 bar verdichtet. Fahrzeuge von DaimlerChrysler und Ford können den Wasserstoff dann als Druckgas tanken. An den Zapfsäulen kann aber auch flüssiger Wasserstoff getankt werden, der mit Tankwagen angeliefert wird. Ihn tanken die Fahrzeuge von BMW mit modifiziertem Ottomotor und die Brennstoffzellenfahrzeuge von Opel.

Ziel des Demonstrationsprojektes ist es, die Alltagstauglichkeit von Wasserstoff im mobilen Einsatz nachzuweisen und die Kundenakzeptanz zu testen. Dabei sollen verschiedene Wasserstoff-Produktionswege erprobt sowie die entsprechenden Fahrzeugtechnologien zur Serienreife fortentwickelt werden. Auch die Wirtschaftlichkeit der nachhaltigen Produktion von Wasserstoff als Kraftstoff soll erprobt werden.

 

 Seite druckenSeite drucken

 Mehr Informationen:

CEP - Clean Energy Partnership

vista verde: Wasserstoff

 

 Lesen Sie auch:

Mit Wasserstoff quer durch Europa

Weitere Meldungen zum Thema Wasserstoff und Brennstoffzelle

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung