vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   W i r t s c h a f t   &   E n e r g i e



- 03.06.2004 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Startschuss für erstes Sonnen-Großkraftwerk in Spanien

Die Erlanger Firma Solar Millennium will noch in diesem Jahr mit dem Bau des ersten solarthermischen Großkraftwerks in Spanien beginnen.

(vv) - Solar Millennium hat ein Rahmenabkommen mit der Schott-Rohrglas GmbH über den Bezug von so genannten Receivern für die beiden ersten solarthermischen Großkraftwerke in Europa, der AndaSol-Projekte, unterzeichnet. Dies teilte das Unternehmen im Rahmen der internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien am Donnerstag in Bonn mit. Die Receiver seien eine Schlüsselkomponente für die geplanten solarthermischer Parabolrinnen-Kraftwerke.

Durch den Bau dieser ersten beiden solarthermischen Großkraftwerke, der AndaSol-Projekte, entstehe in Andalusien der größte Solarkraftwerksstandort der Welt. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des ersten von zunächst zwei 50 Megawatt Parabolrinnen-Kraftwerken begonnen werden. Ab 2006 soll allein dieses Kraftwerk 180.000 Menschen mit umweltfreundlichem Solarstrom versorgen. Solare Wärmespeicher erlaubten eine planbare Stromproduktion auch in den Nachtstunden.

In solarthermischer Parabolrinnen-Kraftwerken wird die Sonnenstrahlung durch rinnenförmige Spiegel 80-fach auf die Receiver konzentriert. Dabei wird eine Wärmeträgerflüssigkeit auf ca. 400° C erhitzt und in einem Wärmetauscher zu Dampf gewandelt, der eine Turbine zur Stromerzeugung antreibt.

Die Parabolrinnen–Kraftwerkstechnologie hat nach Angaben von Solar Millennium ihre hohe Zuverlässigkeit in Kalifornien längst eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bis heute hätten allein die neun kommerziellen Kraftwerke in der Mojave Wüste die Hälfte des weltweit eingespeisten Solarstroms erzeugt und dabei 1,6 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet.

Die Potenziale für solarthermische Kraftwerke im Sonnengürtel der Erde sind nach Angaben der Firma riesig: Solarthermische Kraftwerke könnten ein Exportschlager werden. Eine Studie des Europäischen Verbands der Solarthermischen Kraftwerksindustrie (ESTIA) und Greenpeace zeige ausserdem, dass in diesem Bereich 200.000 neue Arbeitsplätze allein bis zum Jahr 2020 entstehen könnten. 2040 soll die Technologie größere Beiträge zur Weltstromerzeugung als heute die Wasserkraft oder Kernenergie leisten. Bereits in rund 10 Jahren könne die Technologie konkurrenzfähig mit fossil gefeuerten Mittelllastkraftwerken sein.

 

 Mehr Informationen:

Solar Millennium
 

 Lesen Sie auch:

Sonnenenergie boomt in Deutschland

Weltmarkt für Solarkraftwerke im Visier

Weitere Meldungen zum Thema Solarenergie

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung