vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   P o l i t i k  &  G es e l l s c h a f t


- 30.08.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Umweltschützer: Bush muss Energiepolitik korrigieren

Angesichts der Naturkatastrophe in den USA durch den Hurrikan "Katrina" fordern Umweltschützer den US-Präsidenten auf, seine Energiepolitik zu korrigieren.

(vv) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die amerikanische Umweltorganisation Friends of the Earth haben US-Präsident George W. Bush aufgefordert, seine bisherige Energiepolitik zu korrigieren und dem Kyoto-Klimaschutzabkommen beizutreten. Wirbelstürmen wie "Katrina", Überschwemmungen, Dürren und dem globalen Schmelzen der Eismassen könne nur mit entschiedenen Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase begegnet werden. Auch die USA sollten sich dem von der EU vorgezeigten Weg zur Förderung erneuerbarer Energien und zur Energieeinsparung anschließen.

Auch für die amerikanische Wirtschaft rechne es sich, mehr in den Klimaschutz zu investieren. Nach Angaben des BUND schätzen Experten die kommenden Klimaschäden bis 2050 allein in den USA auf über 400 Milliarden US-Dollar, zwanzig Mal mehr als "Katrina" voraussichtlich kosten werde. Die Kosten zur Vermeidung der Klimaschäden mittels entschlossener Energieeinsparungen und der Förderung erneuerbarer Energien würden hingegen nur auf etwa 140 Milliarden Dollar taxiert.

Volkswirt: Klimakatastrophen führen zum Umdenken

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, ist sich sicher, dass weitere Klimakatastrophen auch in den USA zu einem Umdenken in der Energiepolitik führen werden. "Spätestens wenn ein Hurrikan im Golf von Mexiko eine Bohrinsel trifft, werden auch die Amerikaner das Thema Erneuerbare Energien in proaktiver Weise angehen. Europa sollte auf diesen Zeitpunkt vorbereitet sein und den technologischen Vorsprung nicht aufs Spiel setzen."

 

 Seite drucken

 Hinweis versenden

 Mehr Informationen:

BUND


 Lesen Sie auch:

US-Gouverneure fordern Ausbau erneuerbarer Energien

Klimawandel kostet

Alternative zum Kyoto-Protokoll?

G8-Gipfel: Unverbindlicher Aktionsplan gegen Klimawandel

Trittin begrüßt amerikanische Klimaschutz-Initiativen

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung