vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   P o l i t i k  &  G es e l l s c h a f t


- 07.02.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Naturschutz kurbelt Tourismus im ländlichen Raum an

Der Naturschutz ist ein wichtiger Faktor für den Tourismus in Deutschland, zeigt eine Studie des Umweltministeriums.

(vv) - Der Naturschutz ist ein wichtiger Faktor für den Tourismus in Deutschland und damit eine zentrale Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung des ländlichen Raumes. Das zeigt eine Studie, die das Bundesumweltministerium (BMU) am Dienstag auf dem Reisepavillon in Hannover vorstellen will. Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne): "Die Zahlen machen deutlich, dass sich die Investitionen in Großschutzgebiete lohnen. Sie zeigen auch, dass sich Naturschutz und Regionalentwicklung nicht gegenseitig außchließen. Im Gegenteil: Naturschutz kann beachtliche positive Einkommenseffekte entfalten."

Trittin lobte die "hervorragende Arbeit der Nationalparkverwaltung", der es gelungen sei, den Nationalpark auch als touristische Marke zu etablieren. So seien 2004 an der Müritz allein durch die Besucher der Nationalpark-Region Bruttoumsätze von rund 13,4 Millionen Euro erzielt worden. Die mit dem Nationalparktourismus verbundenen ökonomischen Effekte entsprächen rund 630 Arbeitsplätzen in der Region. Für 56 Prozent der Müritz-Urlauber spiele die Existenz des Nationalparks eine große oder sehr große Rolle bei der Reiseentscheidung. Das ergab die im Auftrag des BMU von der Universität München und dem Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr (DWIF) erstellte Untersuchung über die regionalökonomischen Effekte von Großschutzgebieten im Tourismus.

Die Studie umfasste neben dem Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern auch die Naturparke Altmühltal (Bayern) und Hoher Fläming (Brandenburg). Im Naturpark Altmühltal betrugen die Bruttoumsätze durch landschaftsbezogenen Tourismus 20,7 Millionen Euro, im Naturpark Hoher Fläming 6,2 Millionen Euro. Im Altmühltal entspräche dies Beschäftigungsäquivalenten von 483 Arbeitsplätzen, im Hohen Fläming von 211 Arbeitsplätzen. Naturgemäß profitierte besonders das Gastgewerbe, aber auch der Einzelhandel und das Dienstleistungsgewerbe durch die Besucher.

 

 Seite drucken

 Hinweis versenden


© ArtToday

Der Naturschutz kurbelt den Tourismus im ländlichen Raum an.

 

 Mehr Informationen:

Bundesumwelt-ministerium

 

 Lesen Sie auch:

Trittin hält Sport und Naturschutz für vereinbar

Meeresschildkröten für Tourismus lukrativ

Adler, Bär und Wolf: Sanfter Tourismus soll Karpaten bewahren

Studie: Tourismus bedroht artenreichste Gebiete

Studie: Naturschutz zahlt sich aus

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung