vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   P o l i t i k  &  G es e l l s c h a f t


- 28.01.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Nachhaltigkeit: Finnland weiter Nummer Eins

Finnland ist auch weiterhin das Land, das sich am erfolgreichsten um eine nachhaltige Entwicklung bemüht. Deutschland landete bei einem aktuellen Umwelt-Ranking nur auf Platz 31.

(jkm) - Den Spitzenplatz Finnlands zeigt der neue Nachhaltigkeitsindex zweier amerikanischer Universitäten, berichtet die "New York Times". Norwegen und Uruguay folgen auf den Plätzen 2 und 3, Schlusslicht der Liste ist Nordkorea.

Berechnet wird der "Environmental Sustainability Index" von Wirtschaftswissenschaftlern der Columbia University, New York, und der Yale University in New Haven, Connecticut. Er beruht auf insgesamt 75 Einzelfaktoren wie Luft- und Wassergüte sowie dem Ausstoß von Treibhausgasen, aber auch der Geburtenrate und der Häufigkeit von Asthma.

 


© PhotoCase.de

Inari-See: Nicht nur in der Bildung, auch beim Thema Nachhaltigkeit liegt Finnland vorn.

 

Deutschland bei Umwelt-Ranking auf Platz 31

Deutschland war bei der ersten Erstellung des Index im Jahr 2002 auf Platz 50 gekommen. In der neuen Rangliste belegt es unter allen 146 Staaten den 31. Platz - unter den Staaten mit hoher Bevölkerungsdichte sogar Rang 2, unter den EU-Staaten allerdings nur Rang 10.

Nach Ansicht der Autoren füllt der Nachhaltigkeitsindex eine seit langem bestehende Lücke in der Bewertung staatlicher Umweltschutzbemühungen. Allerdings stelle er lediglich eine erste Stufe auf dem Weg zu einem umfassenden Analysewerkzeug dar.

Hauptproblem seien wenig verlässliche Daten, zitiert die Zeitung Daniel Esty, Direktor des Yale Center for Environmental Law and Policy. Auch führe die besondere Geographie einiger Staaten derzeit noch zu leicht verzerrten Resultaten. So werde beispielsweise Russland besser eingestuft als die Vereinigten Staaten - und das, obwohl die Umweltzerstörung und -verschmutzung im dicht bevölkerten Westen des Landes eine ernstes beunruhigendes Ausmaß erreicht habe. Ausgeglichen würden diese Umweltsünden jedoch durch das praktisch menschenleere Sibirien. Weitere Sonderfälle seien Staaten wie Namibia oder Israel, deren Territorium zu einem großen Teil aus Wüste bestehe.

 

 Seite drucken

 Hinweis versenden

 Mehr Informationen:

CIESIN: 2005 Environmental Sustainability Index

Nachhaltigkeits- strategie der Bundesregierung

 

 Lesen Sie auch:

Verbände: Umweltschutz stagniert

EU beschließt ehrgeiziges Klimaziel

BUND fordert mehr Engagement beim Klimaschutz

Debatte um Zukunftswerte angemahnt

Nachhaltigkeits- strategie: Bund zieht positive Zwischenbilanz

Umweltschutz weiter hoch im Kurs

WWF: Menschheit lebt über ihre Verhältnisse

Umweltrat kritisiert rot-grüne Politik

Konfliktträchtig: Index der sozialen Entwicklung vorgestellt

Weitere Meldungen zum Thema nachhaltige Entwicklung

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung