vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   N a t u r  &  A r t e n s c h u t z


- 20.10.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Schwarzpappel ist Baum des Jahres

Die vom Aussterben bedrohte Schwarzpappel ist der Baum des Jahres 2006. Vor allem die Rodung von Flussauen und die Absenkung des Grundwassers zerstören den Lebensraum des imposanten Baumes.

(vv) - Die Schwarzpappel ist der Baum des Jahres 2006. Dies teilte das Kuratorium Baum des Jahres am Donnerstag in Berlin mit. Die Europäische Schwarzpappel (Populus nigra) sei inzwischen so selten geworden, dass sie in den Roten Listen bedrohter Pflanzenarten stehe. Vor allem Grundwasserabsenkungen und die Rodung natürlicher Flussauen sowie die vermehrte Verwendung von anderen, noch rascher wachsenden, nicht heimischen Pappelarten oder die Kreuzung mit ihnen machen dem Baum zu schaffen. Ältere, echte Schwarzpappeln seien deshalb schon eine kleine Sensation. In Deutschland sind laut Kuratorium nicht mehr als 3000 Altbäume sicher identifiziert.

Die Schwarzpappel gehört zur Familie der Weidengewächse und verdankt ihren Namen der dunklen Baumrinde. Der Baum mit einem Stammdurchmesser von über 2 m und Höhen bis zu 35 m kommt in Deutschland nur noch in Restbeständen vor allem am Rhein, an der Elbe und an der Oder vor. Die Schwarzpappel, die 100 bis 150, selten auch 300 Jahre alt werden kann, ist ein typischer Pionierbaum an Flüssen und benötigt Standorte wie z.B. Kies- und Sandbänke.

In Mitteleuropa sind außer der Schwarzpappel nur noch die Silberpappel und die Zitterpappel (Espe, Aspe) heimisch, teilte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mit. Außerdem kommen noch natürliche Kreuzungen zwischen der Silber- und Zitterpappel, die sogenannten Graupappeln vor. Mit ihrer dunkelgrauen bis schwarzen Rinde und ihren rhombisch bis rhombisch-eiförmig Blättern lässt sich die heimische Schwarzpappel nur schwer von der amerikanischen Schwarzpappel und Kreuzungen zwischen dieser und der heimischen Schwarzpappel, die in Europa seit dem 17. Jahrhundert angepflanzt werden, unterscheiden.

 

 Seite druckenSeite drucken

 Hinweis versenden


© Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Die Schwarzpappel ist der Baum des Jahres 2006.


 Mehr Informationen:

Kuratorium Baum des Jahres

Schwarzpappel- Faltblatt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (pdf)

 

 Lesen Sie auch:

Rosskastanie ist Baum des Jahres 2005

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung