vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   N a t u r  &  A r t e n s c h u t z


- 15.08.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

"Nature is calling"

Bundesumweltminister Trittin startet eine neue Artenschutzaktion: Handy-Klingeltöne sollen vor allem Jugendliche auf die Bedrohung der biologischen Vielfalt aufmerksam machen.

(vv) - Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) startete am Montag in Berlin eine bundesweite Artenschutzaktion. Um auch Jugendliche für den Artenschutz zu interessieren, setzt die Aktion auf ein bei Jugendlichen besonders beliebtes Medium: den Klingelton des Mobiltelefons. Unter dem Motto "Nature is calling" stellt das Bundesumweltministerium (BMU) auf seiner Internetseite die Stimmen exotischer Tiere als Klingelton zum Download zur Verfügung. Zu hören sind neben Wolf, Elefant und Papagei auch drei weitere exotische Tierarten.

"Neben dem Klimawandel ist der Verlust an biologischer Vielfalt die zweite große globale ökologische Herausforderung von existenzieller Bedeutung. Wir möchten mit dieser Aktion vor allem bei Jugendlichen das Interesse für den Artenschutz wecken", sagte Trittin.

Schätzungen gehen davon aus, dass jeden Tag etwa 150 Tier- und Pflanzenarten aussterben, weltweit sind allein 8.000 Tier- und 40.000 Pflanzenarten gefährdet. Die derzeitige Aussterberate von Tier- und Pflanzenarten übertrifft laut BMU die vermutete natürliche Rate um das 100 bis 1000fache - und ist durch menschliches Handeln bedingt. Neben dem illegalen Handel mit bedrohten Arten sind auch Reisesouvenirs, beispielsweise Geldbörsen aus Schlangenleder oder Kopfschmuck mit Papageienfedern, eine wesentliche Gefährdung für viele Arten.

Einige der betroffenen Arten können jetzt gewissermaßen selbst ihre Stimme erheben und als Handy-Klingelton auf ihre Bedrohung aufmerksam machen. Insgesamt kann unter sechs Arten und den Lauten von Wolf, Hyäne, Panda, Afrikanischer Elefant, Papagei sowie dem Siamang, einer zu den Gibbons zählenden Affenart, gewählt werden. Die Tierstimmen werden als so genannte "Realtöne" angeboten, ihre Verwendung als Klingelton setzt also ein entsprechend ausgestattetes Handy voraus.

 

 Seite druckenSeite drucken

 Hinweis versenden


© ArtToday

Wolfsgeheul gibt es jetzt auch als Klingelton fürs Handy.


 Mehr Informationen:

Klingeltöne beim BMU

 

 Lesen Sie auch:

Rote Liste: Über 15.000 Arten vom Aussterben bedroht

Zoll klärt Touristen über geschützte Tiere und Pflanzen auf

Bedrohte Arten als verbotene Urlaubssouvenirs

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung