vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   N a t u r  &  A r t e n s c h u t z


- 30.05.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

"Tag der Artenvielfalt": Natur vor der Haustür entdecken

Letztes Jahr haben europaweit über 10.000 Menschen am "GEO-Tag der Artenvielfalt" teilgenommen, am 11. Juni wird nun die Bestandsaufnahme der heimischen Natur fortgesetzt.

(vv) - Wie steht es um die Natur in Deutschland, wie viel Leben birgt das Grün vor der Haustür? Diesen Fragen wird das Hamburger Reportagemagazin "Geo" zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe im Rahmen des 7. "GEO-Tags der Artenvielfalt" nachgehen. Bundesumweltminister Jürgen Trittin übernimmt in diesem Jahr die Schirmherrschaft.

Die Hauptaktion findet am 11. Juni statt - diesmal nehmen rund 80 Experten unter dem Motto "Natur in der Stadt" die ökologische Qualität des Berliner Tiergartens unter die Lupe. Parallel zu den Aktivitäten in Berlin wird am selben Tag auch New York Schauplatz eines Tags der Artenvielfalt sein.

Größte Feldforschungsaktion Mitteleuropas

Der "Tag der Artenvielfalt" wurde von "Geo" 1999 ins Leben gerufen und hat sich mit über 10.000 Teilnehmern im Jahr 2004 in den Schwerpunktländern Deutschland, Österreich und Schweiz zur "größten Feldforschungsaktion Mitteleuropas" entwickelt. Ziel des Projektes ist es, neben Experten auch natur-interessierte Laien allen Alters für den heimischen Artenreichtum zu begeistern, und so das Verständnis der Menschen für ökologische Zusammenhänge und Veränderungen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld zu fördern.

Dabei sollen in einer 24-Stunden-Aktion in einem begrenzten Gebiet eine Maximalzahl von Tieren und Pflanzen identifiziert werden. Damit soll gezeigt werden, dass es Vielfalt auch vor der eigenen Haustür zu entdecken gibt. Ziel sei es nicht, Rekorde zu brechen, so "Geo". Die Erlebnisse zählten mehr als die Ergebnisse. Es gehe darum, den Blick für den Artenreichtum im eigenen Umfeld zu schärfen und die faszinierenden Lebensformen, die sich in unserer Nähe verbergen, neu zu entdecken.

Starkes Interesse an Biodiversität

Interessenten können eigene Projekte in ihrer Region initiieren und durchführen. Unter www.geo.de/artenvielfalt sind bereits über 250 Veranstaltungen und Kontaktadressen aufgeführt. Nach Postleitzahlen geordnet lässt sich so recherchieren, welche Aktionen in der Nähe geplant sind.

Projektleiter Tom Müller: "Wir sind jedes Jahr beeindruckt, mit welch vielseitigen Aktionen und wie enthusiastisch die Teilnehmer an den Start gehen. Die Bandbreite der Teilnehmer reicht von Expertengruppen in Naturschutzverbänden, Universitäten und Behörden bis zu interessierten Laien in Kindergärten, Schulklassen, Aktionsgemeinschaften oder Einzelpersonen. Das zeigt, wie ausgeprägt das Interesse an einem ökologischen Thema wie Biodiversität ist."

 

 Seite druckenSeite drucken

 Hinweis versenden


© GEO


 Mehr Informationen:

GEO-Tag der Artenvielfalt

 

 Lesen Sie auch:

Amazonas: Unbekannte Säugetiere entdeckt

Artenvielfalt unter extremem Druck

Die "Stunde der Gartenvögel"

Erde droht weiterer Verlust der Artenvielfalt

Inventur bei Deutschlands Tierwelt

Tirol: Experten entdecken neue Schmetterlingsart

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung