vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   N a t u r  &  A r t e n s c h u t z


- 20.04.2005 -

 

  Nachrichten aus Umwelt und Natur täglich frei Haus - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter:
 
 
[ mehr Infos ]


 

Wie kam das Meerestier zur Muschel?

Eine Kalziumschwemme in den Weltmeeren war offenbar einst der Auslöser für die Ausbildung von Muschelschalen bei Meerestieren.

Hamburg (vv) - Eine Kalziumschwemme in den Weltmeeren vor etwa 515 Millionen Jahren war offenbar Auslöser für die Ausbildung von Muschelschalen bei Meerestieren. Das berichtet das Reportagemagazin "National Geographic Deutschland" in seiner Mai-Ausgabe.

 


© stock.xchng

Wie kamen die Meerestiere zu ihren Schalen?

 

Der amerikanische Wissenschaftler Sean Brennan vermutet, dass plattentektonische Aktivitäten zu dem extremen Anstieg des Kalziumgehalts im Wasser führten. Die Meerestiere mussten das aufgenommene überschüssige Kalzium wieder ausscheiden, um sich nicht zu vergiften. Bei einigen Tieren lagerte sich dieser Stoffwechselabfall in Form von Kalkschalen auf der Körperaußenseite ab - mit dem Ergebnis, dass diese Tiere nun besser gegen Fressfeinde geschützt waren. Sie überlebten länger und produzierten auch mehr Nachkommen.

 

 Seite druckenSeite drucken

 Hinweis versenden

 Mehr Informationen:

National Geographic Deutschland

Muscheln

 

 Lesen Sie auch:

Künstliches Perlmutt aus Ton und Zucker

Klebstoff: Eisen macht Muscheln anhänglich

Kambrium: Artenvielfalt durch globale Abkühlung

Tiefseemuscheln: Walkadaver und Holz als Trittsteine

Meere: Müll hilft Einsiedlerkrebsen

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2005
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung