vista verde SucheNewsThemenAktion

v i s t a   v e r d e   n e w s   -   N a t u r   &   A r t e n v i e l f a l t

 

Hälfte aller Bambusarten vom Aussterben bedroht

Wegen der anhaltenden Zerstörung der Urwälder ist laut einer Uno-Studie die Hälfte aller Bambusarten weltweit vom Aussterben bedroht.

(vv) - Schlechte Nachrichten für Pandas, Lemuren und Gorillas: Nach einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) sind die Hälfte der weltweit 1.200 Bambusarten vom Aussterben bedroht. Dadurch sind auch jene Tierarten gefährdet, die sich hauptsächlich von Bambus ernähren oder ihn als Schutz benötigen. "Bambus ist eine der ältesten und faszinierendsten Lebensformen auf der Erde", sagte UNEP-Direktor Klaus Töpfer. Nicht nur für den Erhalt der Artenvielfalt, auch für die Wirtschaft sei die Pflanze wertvoll.

Bambus wächst nicht nur in den Wäldern Asiens, sondern auch im Amazonasgebiet, in den Anden und in den Nebelwäldern Afrikas. Das bekannteste Tier, das sich von Bambus ernährt, ist sicherlich der Große Panda. Aber auch für den roten Panda und den Schwarzbär im Himalaya zähle die Pflanze zu den Hauptnahrungsmitteln. In Afrika ernährten sich Berggorillas in manchen Jahreszeiten bis zu 90 Prozent von Bambus. Bongo-Antilopen wären auf den Schutz der Bambusdickichte angewiesen. Auf Madagaskar lebten vom Aussterben bedrohte Lemurenarten, die sich praktisch ausschliesslich von Bambus ernährten. Auch die seltenste Schildkrötenart der Welt, die Madagassische Schnabelbrustschildkröte, sei eng mit der Pflanze verbunden.

Kleine Verbreitungsgebiete

Der Untersuchung zufolge sind 600 Bambusarten "gefährdet", die nur auf Flächen von jeweils bis zu 20.000 Quadratkilometern vorkommen. 250 Bambusarten blieben nur noch Flächen von jeweils bis zu 2.000 Quadratkilometern, was der Größe von London entspricht.

Das Verschwinden des Bambus betrifft nach Angaben der UNEP auch die Wirtschaft. Der weltweite Handel mit Bambusprodukten wie Nahrungsmitteln, Möbeln und Papier wird auf jährlich zwei Milliarden Dollar (1,69 Milliarden Euro) geschätzt.

 


© ArtToday

Die Hälfte der weltweit 1.200 Bambusarten sind vom Aussterben bedroht.


 Mehr Informationen:

UNEP

Links zum Thema Bambus

 

 Lesen Sie auch:

Großer Panda bald auf Zwangsdiät?

Weltrekord: Bambus wächst 46 Meter hoch

China: Vollwert-Keks für den Panda

Große Pandas: Die meisten sind unfruchtbar

 

 Werbung

zurück zur vorherigen Seite    nach oben

News: Seite 1 | Politik | Natur | Wissenschaft| Wirtschaft
Rubriken: Home | Suche | News | Themen | Aktion
vista verde: Impressum | Hilfe | Werbung

 

© vista verde 2004
Alle Rechte vorbehalten
Jede Vervielfältigung - auch auszugsweise - bedarf der Genehmigung